#WSXD Insights - Interview mit Christina Hofacker und Karolin Bott

Wandel der Arbeit – menschlich, digital, nachhaltig. Das ist das Motto vom Work Smart Experience Day, der am 7. Oktober 2021 als Online-Format stattfindet. Schon im Vorfeld zum #WSXD geben wir mit unseren #WSXD Insights verschiedenste Einblicke in moderne Arbeitswelten, zeigen Best Practices und stellen unsere Referenten vor. Christina Hofacker und Karolin Bott leiten beim #WSXD den Workshop „Hybride Führung“. Wir wollen schon jetzt mehr erfahren und haben sie zum Interview eingeladen.

zum #WSXD 07.10.2021

 

Das Motto des #WSXD ist Wandel der Arbeit – menschlich, digital, nachhaltig. Inwiefern liegt Euch dieses Thema am Herzen?

Das Motto trifft es genau auf den Punkt. Modernes Arbeiten wird digitaler und demnach vernetzter und flexibler sein. Dabei spielen neue Technologien, neue Möglichkeiten der Kommunikation und auch das Entstehen neuer Wertschöpfungsketten in den unterschiedlichsten Branchen für viele Unternehmen eine Rolle.

Andererseits wird das Aufrechterhalten des Menschlichen immer wichtiger, denn wir sprechen beim Thema New Work darüber Sinn in der Arbeit zu erkennen. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen und den damit verbundenen Bedeutungswandel von Arbeit entstehen neue Ansprüche und der Wunsch nach einem größeren Freiraum bei der Gestaltung der eigenen Arbeit. Mitarbeitende sind die wichtigste Unternehmensressource und müssen dementsprechend in den Vordergrund gestellt werden.

Teamwork, Vernetzung und Transparenz in der Arbeit und in Ergebnissen sind Grundvoraussetzung, um diese Form der modernen Arbeit durchzuführen. Dazu braucht es moderne und auch digitale Werkzeuge, um fokussiert und organisiert zusammenzuarbeiten. Außerdem braucht es den Mut Veränderungen einzugehen und neues auszuprobieren.

Wenn ich im Kontext von New Work handle, dann wird systemisches Denken immer wichtiger. Hierbei berücksichtigt die Organisation, neben den Mitarbeitenden, Führungspersonen und Kunden zusätzlich Markt, Kultur, Lieferanten, Gesellschaft und Umwelt. Alle diese Faktoren werden in der täglichen Arbeit berücksichtigt.

Aus unserer Sicht sind deshalb New Work, Digitalisierung und Nachhaltigkeit die drei Eckpunkte einer zukunftsfähigen Weise des Wirtschaftens und Arbeitens. Wir und die RUHR PM glauben daran, dass jeder modern Arbeiten kann, und fördern dies mit unserer Beratung im Unternehmen und unseren Workshops und Seminaren. In unserer Beratung und Akademie finden wir für unsere Kunden das richtige Format und die richtige Organisationsform, um New Work in das eigene Unternehmen zu bringen.

 

Was macht euch an Eurer Arbeit Freude?

Christina: Ich habe 18 Jahre in einem sehr traditionellen Konzern gearbeitet. Hier habe ich verschiedenste Positionen durchlaufen, vom klassischen Vertrieb bis zur Führungskraft. Die letzten 10 Jahre dort habe ich als Coach Führungskräfte und Mitarbeitende in ihrer Entwicklung und Veränderung begleitet. Viele Strategien wurden durch mich und meine Kolleginnen in der Umsetzung begleitet. Dies hat mir unglaublich viel Spaß gemacht.
Die Neugierde auf andere Branchen, Teams und Herausforderungen hat mich schließlich zur RUHR PM GmbH gebracht. Hier konnte ich meine Leidenschaft in der Begleitung von Führungskräften und Teams fortführen in Kundenprojekten und mit ganz unterschiedlichen Herausforderungen.
Modernes Arbeiten kann so vieles vereinfachen und bringt eine Menge Leichtigkeit in unseren Arbeitsalltag. Dies möchte ich noch weiteren Unternehmen vermitteln und helfen Sinn und Spaß bei der täglichen Arbeit zu empfinden und Wegbereiter für die moderne Arbeitswelt sein. Die Workshops mit Teams und die Entwicklung von individuellen Vorgehensweisen und Arbeitsstrukturen in kreativer Weise macht mir besonders Freude. Ganze Leitbilder und Visionen wurden hier schon mit Lego gebaut und waren der Ausgangspunkt für weitere strategische Ausrichtungen des Unternehmens. Einmal kreativ gebaut und entwickelt bleibt es bei jedem Mitarbeitenden im Kopf und wird mit Geschichten und Erlebnissen verbunden. Die Freude, wenn Teams für sich die optimale Arbeitsweise finden und dadurch zu Höchstleistungen auffahren, möchte ich noch vielen Teams und Führungskräften weitergeben.

 

Karolin: Während meines Studiums habe ich in vielen verschiedenen Branchen und Abteilungen gearbeitet und nie etwas gemacht, was mir so richtig viel Spaß gemacht hat. Erst als ich in meiner Masterarbeit auf das Thema New Work gestoßen bin war mir klar, dass ich genau dieses Thema verfolgen möchte. Wir glauben bei der RUHR PM daran, dass jeder Mensch modern arbeiten kann und genau dieser Leitsatz motiviert mich jeden Tag mit Freude und Sinn zu arbeiten. Um Menschen dazu zu befähigen, braucht es eine Veränderung auf Führungsetagen und durch die Workshops mit Führungskräften können wir Veränderungen bewirken, die Menschen ermöglicht Erfüllung in ihrer Arbeit zu finden.

Dazu kommt das Kennenlernen verschiedener Unternehmen und der Menschen dahinter mit denen wir zusammenarbeiten dürfen. Überall gibt es unterschiedliche Herausforderungen, sodass kein Workshop derselbe ist.

 

Euer Workshop-Thema ist hybride Führung. Welche Herausforderungen erlebt Ihr in diesem Kontext in eurer täglichen Praxis?

Viele Führungskräfte, die wir begleiten stellen fest, dass sich Führung und entsprechend ihre eigene Rolle gewandelt hat. Mitarbeitende möchten anders motiviert und eingebunden werden. Sie stehen vor der Herausforderung, wie sie ihre oftmals langjährige und wertvolle Führungserfahrung mit den modernen Anforderungen und Möglichkeiten kombinieren können. 

Herausforderungen oder Veränderungsfelder sind dabei:

  • eine moderne Art der Führung kennenzulernen, zu akzeptieren und für sich zu etablieren.
  • ein Team zu Höchstleistungen motivieren und Sinn und Spaß in der Arbeit zu vermitteln. Dazu müssen sie es schaffen, durch fesselndes Storytelling zu begeistern und Menschen mitzunehmen.
  • Mitarbeitenden in ihrem Team verstehen, auch auf Distanz und eine Feedback- sowie Fehlerkultur einzuführen.
  • Werkzeuge moderner Zusammenarbeit einzuführen, um Mitarbeitenden Flexibilität zu geben und Eigenverantwortung zu fördern.
  • Die eigenen Aufgaben in ihrer Arbeitszeit zu bewältigen und gut zu organisieren, um mit Struktur und Flow, Spaß zu empfinden, einen anspruchsvollen Output zu erlangen und irgendwann Feierabend machen zu können.
  • Aufgaben so zu delegieren, dass die Mitarbeitenden weder unter- noch überfordert sind und ihnen in der Aufgabenerledigung genug Vertrauen entgegenzubringen.
  • Ihre Gesundheit und die ihrer Mitarbeitenden im Blick haben.

Wie hat sich Führung verändert?

In unserer heutigen Arbeitswelt sind wir mit immer schnelleren und komplexeren, Veränderungen konfrontiert, die uns in unserer Praxis beeinflussen. Digitale Möglichkeiten verändern die Zusammenarbeit. Der digitale Wandel in Unternehmen ist aber viel mehr als neue Technik und Tools, er setzt einen kulturellen Wandel in Gang.

Führungskräfte müssen diesen Wandel begleiten und ihrer Mitarbeitenden fördern. Führung findet gerade nach dem letzten Jahr häufig online auf räumliche und zeitliche Distanz statt und setzt ein Denken und Handeln in Netzwerken voraus. Die Führungskraft von heute und morgen muss motivieren statt kontrollieren. Lernen und Wissen sollte durch die Führungsperson verteilt werden und der Austausch zwischen den Mitarbeitenden gefördert werden.

Die Herausforderung liegt darin, auch ohne Face-to-face-Kontakt Vertrauen aufzubauen, Mitarbeitende an Entscheidungen zu beteiligen und für ihre Bedürfnisse sensibel zu sein. Die Gefahr, dass Mitarbeitende mit der räumlichen auch eine emotionale Distanz zum Unternehmen aufbauen, ist groß. Eine starke Unternehmens­kultur und gemeinsame Visionen können diese Distanzen schließen. Aufgabe der Führungskraft ist es, den Mitarbeitenden diese Werte, Überzeugungen und Visionen des Unternehmens zu vermitteln und vorzuleben. Des Weiteren müssen Führungskräfte für eine gesunde Arbeitsum­gebung und eine gesundheitsförderliche Arbeits­kultur sorgen. Erfolgreiche Führungskräfte sind ein Gesundheitsvorbild und leiten ihre Mitarbeitenden zu gesundem Arbeitsverhalten und einer Work-Life-Integration an.

 

Was erwartet die Teilnehmer in Eurem Workshop?

Unsere Workshops sind immer handfest, praxisnah und verständlich, denn wir sind alle in unseren Bereichen schon viele Jahre in der Praxis unterwegs. Wir setzen uns permanent mit der Frage auseinander, wie wir in der heutigen Zeit Wissen vermitteln wollen. Lernen verändert sich und wir reagieren darauf mit praxisnahen Methoden und Tools, die schnell umzusetzen sind. Wir vermitteln gern mit Spaß und Leichtigkeit unser Wissen in Workshops. Durch verschiedenste Tools haben wir die Möglichkeit, Vorträge kreativ zu gestalten und die Teilnehmenden interaktiv mit einzubinden. Auf dieses Selbstverständnis dürfen sich die Teilnehmenden bei unserem Workshop freuen.

 

Was möchtet Ihr den Teilnehmern beim #WSXD mitgeben?

Uns ist es wichtig, dass die Teilnehmenden mindestens ein praxisnahes Werkzeug für sich mitnehmen können und den Sinn erkennen etwas zu verändern oder an den Themen moderne Führung weiterzuarbeiten. Wir sprechen darüber:

  • Welchen Herausforderungen Führungskräfte sich stellen müssen und wie sie darauf reagieren können
  • Welche Anforderungen an Führung diese veränderte Arbeitswelt mit sich bringt
  • Wie Mitarbeiter in der agilen Arbeitswelt motiviert werden wollen
  • Welche Kompetenzen eine moderne Führungskraft benötigt

Wir wollen Lust an Veränderung und an moderner Führung machen und Unsicherheiten eliminieren. Wir freuen uns auf den Workshop!

 

#WSXD Insights: Christina und Karolin, herzlichen Dank für eure Einblicke. Wir freuen uns auf euch und euren Workshop am 7. Oktober 2021 um 13:30 Uhr.

 
zum #WSXD 07.10.2021
 
Über die Referentinnen:

Christina Hofacker ist Digital Transformation Coach und Executive Coach bei der RUHR PM. Sie leitet die PM-Akademie, die das Ziel hat, Unternehmen moderne Arbeitsweisen und Tools für die tägliche Arbeit zu vermitteln. Mit den Schwerpunktthemen Führung und moderne Zusammenarbeit hilft sie Teams als Resilienztrainerin mit den Herausforderungen neue Arbeitswelten umzugehen.

Karolin Bott ist Coach, Consultant und Trainerin bei der RUHR PM. Ihre Schwerpunktthemen sind New Work, moderne Zusammenarbeit und effektives Selbstmanagement. Ihr Ziel ist es, Menschen für die moderne Arbeitswelt zu begeistern und jedem dazu zu verhelfen, Sinn und Erfüllung in der täglichen Arbeit zu finden. Sie führt Workshops, Seminare und Trainings zu vielen verschiedenen Themengebieten in der PM-Akademie bei der RUHR PM durch.

Teilen Sie diesen Beitrag

#WSXD

menschlich, digital, nachhaltig

Jetzt Ticket sichern