#WSXD Insights - Interview mit André Claaßen

von Anna Wolf

Wandel der Arbeit – menschlich, digital, nachhaltig. Das ist das Motto vom Work Smart Experience Day am 1. Oktober 2020. Der in diesem Jahr als Online-Format stattfindet. Schon im Vorfeld zum #WSXD geben wir mit unseren #WSXD Insights verschiedenste Einblicke in moderne Arbeitswelten, zeigen Best Practices und stellen unsere Referenten vor.

André Claaßen leitet beim Work Smart Experience Day 2020 den Workshop "OKR in der öffentlichen Verwaltung: Ziele setzen, Ziele erreichen!" Wir wollten schon jetzt mehr erfahren und haben Ihn zum Interview eingeladen.

#WSXD Insights: Das Motto des #WSXD ist Wandel der Arbeit – menschlich, digital, nachhaltig. Inwiefern liegt dir dieses Thema am Herzen?

André Claaßen: Ich selbst komme aus der IT und habe lange Zeit viele Probleme als aus der technischen Brille betrachtet . Und da ist vieles tatsächlich irgendwie technisch lösbar. Es ist meiner Meinung nach sogar so, dass wir erst am Anfang des Informationszeitalters stehen. Mobilität, Leben, Ernährung, Wirtschaften, all das wird sich weiter Veränderung oder in der Veränderung beschleunigen. Die gute Nachricht ist, wir Menschen können mit Veränderung gut zurechtkommen, wenn wir in den Veränderungsprozess mit Respekt und mit Empathie einbezogen werden und dadurch zum Teil der Lösung werden. Und diese neuen und vielleicht nachhaltigen Lösungen haben so gar nichts technisches an sich. Hier geht es um dezentrale Arbeitsformen, geteilte Führung und Selbstwirksamkeit.

zum #WSXD 1.10.2020

#WSXD Insights: Welche größten Herausforderungen erlebst du in diesem Kontext in deiner täglichen Praxis?

André Claaßen: Ich selbst habe in der Vergangenheit sowohl die Arbeit im Mittelstand, als auch in der öffentlichen Verwaltung begleitet. Unabhängig von der Branche und Organisationsform, erlebe ich überall engagierte Menschen, die etwas bewegen wollen. Dennoch haben viele Menschen das Gefühl, wenig Einfluss auf ihre Arbeit und Entscheidungen zu haben. Hier sehe ich zwei Ansatzpunkte: Zum einen glaube ich, dass der Einflussbereich von Menschen oft viel größer ist, als sie es annehmen und zum anderen wünsche ich mir eine Professionalisierung der Führung durch Coaching-Kompetenzen.

 

#WSXD Insights: Du hast dich auf die öffentliche Verwaltung spezialisiert und möchtest hier die Digitalisierung und Zukunft der Arbeit voran bringen. Was sind die Besonderheiten in diesem Sektor?

André Claaßen: Die öffentliche Verwaltung und insbesondere die Kommunalverwaltung hat die Besonderheit, dass diese extrem komplexe Organisationen sind. Jede noch so kleine Kommune, hat mindestens mehrere 100 Aufgaben zu bewältigen. Großkommunen, wie Köln, haben teilweise über 3000 verschiedene Aufgaben (oder Produkte). Im Unterschied zu freien Unternehmen, sind die meisten Aufgaben Pflichtaufgaben und können nicht delegiert werden. Gleichzeitig ist die Verwaltung als ausführendes Organ (sie ist Teil der Exekutive) auch nicht geübt darin, Veränderungsprozesse anzustoßen. 

Dennoch, die Verwaltung ist cool. Gerade in der Krise zeigt sich, was wir in Deutschland von einer funktionierenden Verwaltung haben. Neue Start-Ups, wie Work4Germany, bringen mit großen Erfolg, junge Talente in die Verwaltung rein. Das Thema Digitalisierung ist in der Verwaltung als Top-Thema angekommen und wird, teilweise durch Förderung, teilweise per Gesetz, aktiv voran getrieben.

Ich bin Dozent in der Mont-Cenis Akademie des Landes NRW. Dort werden seit einiger Zeit umfassende Weiterbildungen für Neue Arbeit angeboten. Nach dem großen Erfolg eines ersten Barcamps, wird jetzt das zweite Barcamp geplant.

 

#WSXD Insights: Wieso ist OKR eine geeignete Methode, um die Arbeitsweisen zu verändern?

André Claaßen: OKR, oder Objectives & Key Results, ist zunächst einmal eine Methode, um Fokus und Orientierung im Dschungel der täglichen Arbeit wieder herzustellen. Das gelingt über Kollaboration, selbstorganisierte Ziele und abteilungsübergreifendes Denken. OKRs ermöglichen es auch, über die wirklich wichtigen Themen nachzudenken, die wiederum die Form der Arbeit stark beeinflussen. 

Für eine wirkliche und nachhaltige Veränderung von Arbeit, sind die OKRs aber nur der erste Schritt. Ich kombiniere in diesen Fällen OKRs gerne mit der Open Space Technology (OST). Durch OST wird eine sehr offene Form der Beteiligung durch Einladung einer Autoritätsperson ermöglicht. Daraus entsteht ein Feuerwerk an Lösungsideen und Veränderungsmöglichkeiten, die einen umfassenden Wandel möglich machen.

 

#WSXD Insights: Was möchtest Du den Teilnehmern beim #WSXD mitgeben?

André Claaßen: Ich war im letzten Jahr beim WSXD dabei und es war für mich eine fantastische Erfahrung. Ich möchte dieses Jahr diesen Spirit weitergeben und bei meinem Thema Objectives & Key Results einen möglichst hohen Praxis- und Gruppen herstellen. Ich freue mich sehr über Angebot, dabei sein zu dürfen und bin davon überzeugt, dass es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein großartiger Tag wird.

#WSXD Insights: André, herzlichen Dank für deine Einblicke. Wir freuen uns auf Dich und deinen interaktiven Workshop am 1. Oktober. 

zum #WSXD 1.10.2020

Über André Claaßen: André ist Agile Business Coach aus Leidenschaft. Mit mehr als 30 Jahren IT-Projekterfahrung unterstützt er Firmen und die öffentliche Verwaltung in der Digitalen Transformation. Sein Schwerpunkt ist die wirkungsorientierte Planung sowie die Schaffung einer Lern- und Innovationskultur für Teams und Organisationen auf Basis des Zielsystems Objectives & Key Results.

Teilen Sie diesen Beitrag

#WSXD

menschlich, digital, nachhaltig

Jetzt Ticket sichern