Work Smart Talk: betriebliche Mitbestimmung

von Anna Wolf

Work Smart Talk: Welche Rolle spielt betriebliche Mitbestimmung im Rahmen von New Work?

am 05. März 2020, bei BECK Objekteinrichtungen in Essen

Verhinderer oder aktiver Mitgestalter? New Work bedeutet mehr Freiheiten und Selbstbestimmung für Mitarbeiter. Damit einhergehen mehr Eigenverantwortung und vor allem Flexibilität in der Entscheidung wann, wo und wie Arbeiten zu können. Hierdurch verändert sich die Art der Kommunikation und Zusammenarbeit. Da läuten vor allem bei Betriebsräten alle Alarmglocken. Doch auch für Personaler und Führungskräfte ergeben sich durch neue Arbeitsformen und Strukturen viele offene Fragen.

Jetzt Ticket sichern!

 

Selbst entscheiden können wann, wo und wie die Mitarbeiter arbeiten: Aber sind die da überhaupt versichert? Wie sieht es mit der Ergonomie aus? Und sind demnächst alle rund um die Uhr erreichbar?

Offene Bürolandschaften: Da kann sich ja niemand mehr konzentrieren und alle können sehen was auf dem Bildschirm passiert! Gibt es noch Raum für vertrauliche Gespräche?

Cloud und Collaboration Tools: Sind da die Daten überhaupt sicher? Werden Mitarbeiter durch die gegebene Transparenz jetzt überwacht?

Wie gehen die verschiedenen Gremien im Unternehmen tatsächlich mit diesen Fragestellungen um? Wie kann eine gemeinsame Herangehensweise aussehen und welche Rolle nimmt vor allem die betriebliche Mitbestimmung hierbei ein?

#WSTalk: Welche Rolle spielt betriebliche Mitbestimmung im Rahmen von New Work? ist deshalb das Thema des nächsten „Work Smart Talk“, den die migosens GmbH am 5. März 2020, ab 18:00 Uhr bei Beck Objekteinrichtungen GmbH, Rotthauser Str. 36, 45309 Essen veranstaltet.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich mit ihren eigenen Herausforderungen und Fragestellungen zu diesem Thema aktiv einzubringen und sich mit den Referenten und anderen Gästen in ungezwungener Atmosphäre auszutauschen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Ablauf

  • 18:00 Uhr         Ankunft, Registrierung und Networking
  • 18:30 Uhr         Begrüßung & Impulsvorträge mit anschließendem Austausch
  • 19:30 Uhr         Essen mit Networking
  • 20:00 Uhr         Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • 21:00 Uhr         Ende der Veranstaltung

 

Das sind unsere Referenten:

Patrick Heße: „Gemeinsam Zukunft gestalten“ – mit diesem Ansatz beschäftigt sich Patrick Heße als brennender Mitbestimmer und vor allem als Mensch seit vielen Jahren. Für ihn gilt es, in der von stetigem Wandel geprägten Zeit, viele Menschen im Fluss der Veränderungen positiv zu begleiten. Dies passiert oftmals in direktem Austausch wie auch durch die Schaffung konkreter Rahmenbedingungen im betrieblichen Kontext. Als Teamplayer mit seiner rational-emphatischen Art, versteht er sich darauf als „Revoluzzer im Kleinen“ starke Brücken für intensive Weiterentwicklung in Systemen zu schlagen.

Dirk Smikale: Als Leiter des Arbeitskulturprogramms „innogize our work“ der innogy SE in Essen sieht er in der zukunftsorientierten Gestaltung von Arbeitskultur eine strategische Aufgabe, die Chance und Herausforderung zugleich ist. Wer diese Chance jedoch verpasst, macht einen Fehler bei der Ausrichtung seiner Organisation, sowohl hinsichtlich seiner Kunden als auch der Attraktivität als Arbeitgeber. Am Ende werden die Menschen im Unternehmen den Unterschied machen bei der Frage, wer seine Organisation erfolgreicher transformiert hat.  Für die HR-Bereiche stellt sich hier deshalb die Aufgabe, die Verantwortung für die aktive Gestaltung der Transformationsprozesse zu übernehmen und die Kommunikation zwischen den Stakeholdern zu moderieren. Er ist überzeugt davon, dass die Transformation nur in einem gemeinsamen Dialog zwischen allen Mitarbeitern und Führungskräften gelingt, in dem die Teams sich die neue Arbeitskultur entlang strategischer Dimensionen erarbeiten.

Ulf Winkel: Kleidungstechnisch gehört Ulf Winkel (Head of Labour Law RWE AG) zwar zur „alten Schule“. Als Verfechter einer digitalen und mobilen Arbeitswelt wird er aber bei vielen Vertretern seiner juristischen Zunft fast schon als Revolutionär wahrgenommen. In den letzten Jahren hat sich Ulf Winkel immer wieder mit arbeitsrechtlichen Fragestellungen rund um das Thema „New Work“ beschäftigt und interessante Diskussionen und Verhandlungen mit den Betriebsräten und Gewerkschaften geführt. Hierbei musste er häufig feststellen, dass sich der größte Bedenkenträger gegen viele Facetten des „New Work“ nicht im, sondern außerhalb des Unternehmens befindet.

 

Was ist der Work Smart Talk?

Mitarbeiter finden, binden und motivieren sind aktuelle Herausforderungen für Unternehmen. Für den Weg hin zu einem attraktiven und modernen Arbeitgeber gibt es viele Herausforderungen und verschiedenste Herangehensweisen. 6 Mal im Jahr treffen wir uns beim Work Smart Talk immer zu einem anderen Themenschwerpunkt aus der Zukunft der Arbeit: Zusammenarbeit, Führung, Organisation, Technologie und Arbeitsumfeld. Zwei Referenten mit unterschiedlichem Erfahrungshorizont geben einen Überblick zur Thematik und exklusive Einblicke in ihren eigenen Arbeitsalltag. Im gemeinsamen Austausch mit allen Teilnehmern sammeln wir neue Impulse, besprechen individuelle Herausforderungen und entdecken neue Lösungsansätze.


Teilen Sie diesen Beitrag

Work Smart Talk: Diskutiere mit uns am 5. März 2020 in Essen!

Jetzt Ticket sichern!