Trommeln für´s Team

So oder ähnlich könnte man unser Teamevent der vergangenen Woche betiteln. 15 Personen hatten sich angemeldet zum gemeinsamen Workshop. Und solche Events haben bei der migosens GmbH Tradition – es geht um gemeinsame Aktionen, ein besseres Kennenlernen und das Wir-Gefühl.

 

Teamfähigkeit

Teamfähigkeit gehört zu den Selbstverständlichkeiten, die man bei Mitarbeitern voraussetzt – dabei ist das gar nicht so einfach. Wir sind ein Team aus Datenschutzexperten, Juristen, NewWork Consultants, Informatikern… Eine wirklich diverse Truppe, deren Vorlieben und Neigungen so unterschiedlich sind wie die Produkte, die wir in den Bereichen Datenschutz, Work Smart, Managementsysteme und in unserer Akademie anbieten.

Umso wichtiger ist uns das Teamgefühl – das Element, das uns verbindet und die gemeinsame Vision, die uns jeden Tag gerne zur Arbeit kommen lässt.

 

Teambuilding

„Team“ also ist bei uns eine feste Größe; nicht nur ein Wort, sondern eine Haltung. Als eine Säule planen wir daher Teambuildingmaßnahmen, an denen alle teilnehmen und die uns gemeinsam an uns arbeiten und wachsen lassen. Im Dezember zum Beispiel haben wir  - neben anderen Teamübungen – eine Rube Goldberg Maschine gebaut.

RubeGoldberg

(für alle, denen das nicht direkt ein Begriff ist, spricht dieses Bild mehr als Worte)

Untersuchungen belegen, dass Teams, die ihre Stärken kennen und nutzen, eine fast 13 Prozent höhere Produktivität aufweisen, als Teams, die im Hinblick auf ihre Stärken im Unklaren sind. Und der Aufbau einer solchen Maschine forderte genau das: den Einsatz jeder individuellen Stärke und ein gegenseitiges Wissen um diese besondere Fähigkeit.

 

Teamevent

Während es beim Teambuilding um die Interaktion aller Kolleginnen und Kollegen und um die Ausrichtung der Gesamtstrategie ging, stand das aktuelle Event stärker im Spaß-Fokus – nicht ohne den Gedanken, dass auch Spaß Vertrauen stärkt. Wohlwissend, dass das Gemeinschaftsgefühl nicht punktuell zum Sommerfest oder zur Weihnachtsfeier aus dem Hut gezaubert werden darf, sondern es um regelmäßigen Austausch geht.

Unser Workshop-Leiter hat uns einiges abverlangt und alles aus uns rausgekitzelt. Am Anfang haben wir alle zusammen verschiedene Beats gespielt. Im Anschluss daran wurde die Gruppe in mehrere Kleingruppen aufgeteilt und jede dieser Gruppen hat einen eigenen Beat gespielt, die dann zu einem wunderbaren afrikanischen Rhythmus zusammengeschmolzen sind. Wie im „echten“ Arbeitsleben also – die einzelnen Fähigkeiten und Arbeitsergebnisse ergeben zusammen das große Ganze. Aber nur, wenn jeder auf den anderen achtet! Wer wollte konnte dann noch ein Solo einlegen. Auch das passt perfekt zu unserer Teamstruktur, in der jeder einmal die Hintergrundmusik spielt oder sich dann hervorheben kann, wenn er über eine besondere Expertise, den Mut oder die Neugierde verfügt. Gemeinsames Lernen war ein unbewusster, aber wichtiger Nebeneffekt des Workshops.

Solche Events in lockerer Zusammensetzung planen wir etwa viermal jährlich – bewusst aus dem Team heraus für das Team. Und weil wir eben unterschiedlich sind, können mal musische, sportliche, wissenschaftliche, leise oder laute Events vorgeschlagen werden. Für jeden Geschmack etwas und auch immer mit ein bisschen Nervenkitzel, was denn wohl beim nächsten Mal auf dem Programm steht, um gemeinsam daran zu wachsen.

 

Teamfazit

Das Trommeln hat uns allen viel Spaß gemacht  - wir sind überzeugt: Rhythmus verbindet! Es kann für ein Team nur gut sein, wenn alle im gleichen Takt trommeln und jeder einmal Taktgeber werden kann, auch wenn ganz unterschiedliche Beats Basis dieser Komposition sind.

Teilen Sie diesen Beitrag

Fragen zu Work Smart?

Kontakt aufnehmen