Prozessoptimierung: Strukturen aufbrechen für effizientere Workflows

von Redaktion

Die intelligente Vernetzung von Mensch, Maschine und Produktionsprozessen erfordert nicht nur eine Digitalisierung der Prozesse und neue IT-Lösungen, sondern in erster Linie eine Prozessoptimierung.

Damit Produktivitätssteigerungen ganzer Wertschöpfungsketten möglich sind, müssen sich Abläufe im Unternehmen grundlegend verändern und Prozesse professionell für die Digitalisierung vorbereitet werden.

Bestehende Konzepte kritisch hinterfragen

Es reicht nicht aus, die Digitalisierung und neue IT-Lösungen an bewährte Prozesse anzupassen, denn dann bleiben versprochene Effizienzsteigerungen aus. Wer zukunftsfähige Geschäftsmodelle entwickeln möchte, muss zunächst einmal bestehende Konzepte kritisch hinterfragen:

  • Wie effizient sind die Geschäftsprozesse?
  • Wo geht es besser? Gibt es Alternativen?
  • Wie lassen sich Optimierungsansätze priorisieren?

Ein suboptimaler Prozess wird auch durch Digitalisierung nicht besser.

Neue Arbeitsweisen und Technologien müssen dann auf gelungene Weise implementiert werden, damit sie zum Geschäftserfolg beitragen.

Prozessoptimierung: IT sorgt für Schnelligkeit und effiziente Kommunikation

Bei Prozessoptimierungen kommt der IT eine gewichtige Rolle zu: Sie beschleunigt Informationsflüsse und Handel, Online-Banking und Logistikprozesse. Schnelligkeit wird zur Produkteigenschaft und ist entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Die Optimierung der zwischenmenschlichen Kommunikation und des Projekt-Managements zwischen internen und externen Mitarbeitern wird zur wesentlichen Aufgabe der IT. Für effiziente Workflows müssen räumliche Grenzen überwunden, Informationen jederzeit verfügbar und Ressourcen gemeinsam nutzbar gemacht werden.


Sind Sie bereit für den ersten Schritt in die Neue Arbeitswelt?

So kann Ihr Unternehmen profitieren:

  • Mehr Effizienz und Effektivität durch Verbesserung und Optimierung der Arbeitsweisen
  • Geschäftsprozesse durch Entwicklung klarer Definitionen optimieren und neue Prozesse entwickeln

Teilen Sie diesen Beitrag