New Work und Gesundheit am Arbeitsplatz: Key Takeaways vom 2. Fireside Chat Ruhrgebiet

von Redaktion

"New Work - Gesundheit in der Neuen Arbeitswelt" war das Thema des zweiten Fireside Chats Ruhrgebiet in Mülheim an der Ruhr, zu dem die migosens GmbH diesmal ins Zenit eingeladen hatte.

In gemütlichem Rahmen mit echtem Kamin diskutierte das rund 30-köpfige Publikum mit zwei Experten zum Thema Mitarbeitergesundheit und Arbeitsplatzgestaltung.

New Work: Mehr Wohlfühlklima für die Mitarbeiter?

Eingeladen waren Thomas Bauer, selbstständiger Coach, Mediator, Disability- und Gesundheitsmanager, und Sven Wehlmann, Workplace Development Spezialist für die Vitra GmbH in Deutschland. Zum Einstieg in die Diskussion gaben beide Experten einen kurzen Input aus ihrer jeweiligen Perspektive zum Thema Mitarbeitergesundheit.

Produktivität leidet wegen Stress und gesundheitlichen Problemen

Den Anfang machte Thomas Bauer als Spezialist für die Entwicklung und Begleitung von BGM-Projekten sowie der Einführung von betrieblichem Stressmanagement und betrieblichem Eingliederungsmanagement. Er zitierte die aktuelle Gallup-Studie, nach der 71 Prozent der Arbeitnehmer maximal Dienst nach Vorschrift in den Unternehmen leisten und 14 Prozent bereits innerlich gekündigt haben.

Nach jahrelanger Tätigkeit im Konzern kennt Thomas Bauer die dortige Arbeitsmentalität und -atmosphäre gut. Was den Arbeitstag, in Zeiten der Veränderung, vieler Mitarbeiter bestimme sei Angst und Unsicherheit, sagt er. Mitarbeiter kommen trotz Krankheit zur Arbeit oder halten sich auch nach Feierabend noch per E-Mail oder Smartphone für ihren Arbeitgeber erreichbar.

Das führt zu Stress und gesundheitlichen Problemen der Mitarbeiter, was sich vor allem auch auf die Produktivität auswirke. Gesundheitsmanagement wird für Unternehmen deshalb immer wichtiger. Themen, die hierbei eine Rolle spielen sind Achtsamkeit, Schlaf, Entspannung und auch das Angebot von Ruheräumen im Zeitalter des Großraumbüros und der Digitalisierung. Außerdem sei Führung wichtiger denn je. Menschen brauchen Sinn, Verstehen und das Gefühl mitgenommen zu werden, um gesund zu bleiben.

Arbeitsplatzgestaltung: Mitarbeiter mit ins Boot holen

Die Gestaltung des Arbeitsumfeldes war im Anschluss dann Sven Wehlmanns Thema. Als Workplace Development Experte für Vitra und mit seiner Expertise im Change Management entwickelt er für Kunden des Möbelherstellers neue Arbeitsplatzkonzepte.
Besonderer Fokus liegt dabei auf der Einbeziehung der Mitarbeiter, der Optimierung von Arbeitsprozessen und der Bildung einer Unternehmensidentität.

Wie kann man ein Büro zu einem Wohlfühlort gestalten, ist dabei seine Leitfrage – ein Ansatz, der viele Arbeitgeber zunächst irritiere, klingt es doch mehr nach Freizeit als nach Produktivität. Das Gegenteil sei aber der Fall, so Wehlmann. Mitarbeiter, die sich in ihrem Unternehmen wohlfühlen, sind auch produktiver.

Bei der Gestaltung des Arbeitsumfeldes sei es deshalb entscheidend, den Menschen in den Mittelpunkt stellen und die Mitarbeiter in die Planung mit einzubeziehen. „Die Mitarbeiter wissen selbst am besten, was sie brauchen, um produktiv zu arbeiten“, sagt Sven Wehlmann.

Wichtig sei, dass es an jedem Arbeitsplatz verschiedene Optionen gebe, die die Situationen der Mitarbeiter widerspiegeln, also beispielsweise Orte der Kreativität und des Austauschs, Rückzugsräume für konzentriertes Arbeiten, Räume, in denen auch mal ein vertrauliches Gespräch möglich ist.

Es müsse nicht jedes Unternehmen einen Kicker in seinem Büro stehen haben, sagt Sven Wehlmann. Das Arbeitsplatzkonzept müsse zum Unternehmen und seinen Mitarbeitern passen und authentisch sein.

Publikumsdiskussion über Mangel an Schlaf und Unternehmenskultur

Die wenigen Minuten Input durch die beiden Experten reichten, um eine angeregte Diskussion mit dem Publikum in Gang zu setzen. Diskutiert wurden Themen wie unausgeschlafene Mitarbeiter als erheblicher Wirtschaftsfaktor, mangelnde Unternehmenskultur in vielen Firmen, fehlende Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen oder die Vor- und Nachteile von Großraumbüros.

Zum gesunden Ausklang der Diskussion führte Thomas Bauer die Teilnehmer durch eine Achtsamkeitsübung, die noch einmal für Gesprächsstoff beim abschließenden Networking bei Getränken und Snacks sorgte.


Fotonachweis: migosens GmbH

Teilen Sie diesen Beitrag

Mehr Wohlfühlklima auch für Ihre Mitarbeiter?

Kontaktieren Sie uns!